Das phanTECHNIKUM ist geöffnet. | Mi - So 10 - 17 Uhr | Zum Festplatz 3, 23966 Wismar

10 Jahre phanTECHNIKUM

Am 01. Dezember 2022 feierte das phanTECHNIKUM sein 10-jähriges Jubiläum. Der runde Geburtstag wurde am Abend des 30.11.2022 bei einem Festakt im Museum in Wismar gefeiert. Das Technische Landesmuseum MV (TLM) empfing 121 Gäste, darunter Heike Bansemer (2. Stellv. des Bürgermeisters), Obering. Dipl.-Ing. Wilfried Baumann, Prof. Dipl.-Ing. Matthias Ludwig (Hochschule Wismar), Dr. Frank Wobschal (TLM e.V.) sowie eine Vielzahl von Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.
Die in Wismar geborene Susanne Bowen (Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Mecklenburg-Vorpommern) betonte bei der Eröffnung der Feierlichkeiten die Erfolgsgeschichte des Museums am neuen Standort: „Technik, Technikgeschichte und letztlich auch Industriegeschichte unseres Bundeslandes dar- und auszustellen, ist nicht nur notwendig um technische Zusammenhänge darstellbar zu machen, sondern es verdeutlicht auch: Technik schafft auch Wohlstand. Es ist wichtig, dass das Technische Landesmuseum dies auch vergegenwärtigt und so auch auf die Industriegeschichte des Landes aufmerksam macht. Ein Verständnis für technische Zusammenhänge ist unabdingbar für die wirtschaftliche Stärke eines Landes.“

Das TLM präsentiert Technikgeschichte nach der antiken Vier-Elemente-Lehre in den Abschnitten Feuer, Wasser, Luft und Erde. Am 1. Dezember 2012 öffnete der erste Bauabschnitt des phanTECHNIKUMs mit den Abteilungen Luft und Wasser sowie dem ersten Teil der Abteilung Feuer. Die Eröffnung des zweiten Bauabschnitts war für 2016 vorgesehen.

Bis heute blieb der zweite Bauabschnitt Theorie.

Auch das anstelle des Nordflügels geplante Depot wurde bislang nicht errichtet. Dieser Umstand ist zum zehnten Geburtstag weiterhin ein zentrales Thema und notwendiges Anliegen des TLM, um seiner Kernaufgabe, dem Sammeln und Bewahren, nach höchsten Standards nachzukommen. Aber auch um noch erfolgreicher Wissenschaft, Bildung und Gesellschaft in Form von Sonderausstellungen und Veranstaltungen zusammenzubringen. „Das TLM macht sich auf den Weg, hin zu einem nachhaltigen, digitalen und analogen, sowie inklusivem und barrierefreiem Wissenschaftszentrum in MV. Besonders aktuelle Fragestellungen sollen mit zeitgemäßen Formen der Vermittlung über die Museumssammlung und den sich dahinter verbergenden technischen Innovationen prägenden Wirtschaftszweigen des Landes MV erörtert werden. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, ist eine bauliche Erweiterung des Museums um den Ausstellungsbereich Erde samt Zentraldepot am heutigen Museumsstandort unabdingbar.“ Dies sagt Direktor Michael Rahnfeld.

Ein ganz besonderer Moment des Abends war eine Schenkung des Ehepaars Baumann. Wilfried Baumann enthüllte gemeinsam mit seiner Urenkelin auf der Festbühne eine Skulptur des Künstlers Thomas Lehnigk aus Kummer und vermachte diese imposante Darstellung eines „Schmieds beim Feuerschweißen“ als Schenkung dem Museum.

Zum Abschluss der Feierlichkeiten verliehen Museumsdirektor M. Rahnfeld und M. Ludwig (Stellv. Studiendekan HS Wismar) sechs Studierenden Preise und Preisgelder. Im Zuge einer Seminararbeit haben Studierende des Studiengangs Architektur Entwürfe für eine zusätzliche Ausstellungsfläche für den Bereich Erde entworfen. Diese sind aktuell und noch bis 16.04.2023 im Erdgeschoss des Museums im Zuge der Sonderausstellung „Retrospektive – 10 Jahre phanTECHNIKUM“ ausgestellt. Gewonnen hat der Gebäudeentwurf mit einem geschwungenen Dach von Anna Moskalenko und Nicolas Libedinsky.

Kommentar schreiben